Was ist das Wochenbett nach der Geburt?

Was ist das Wochenbett?

Die Wochenbettzeit, ist eine Erholungsphase für den weiblichen Körper nach der Geburt. Die frischgebackene Mama muss sich von den Strapazen der Geburt wieder erholen und zu Kräften kommen. In dieser intensiven Zeit gewöhnen sich die Eltern an die neue Situation mit dem Neugeborenen.

Wie lange dauert das Wochenbett nach der Geburt eines Kindes?

Die Wochenbettzeit beginnt nach der Geburt und dauert ca. 6-7 Wochen.

Was passiert im Körper der Mama in der Wochenbettzeit?

In dieser Zeit hat die Frau ihren Wochenfluss – schwallartige Blutungen, die manchmal erschreckend stark sein können. Das Stillen regt den Wochenfluss an und sorgt für das Schrumpfen der Gebärmutter. Manche Frauen leiden in dieser Zeit ganz besonders an Nachwehen. Meistens sind diese Krämpfe bei dem ersten Kind nicht so stark, wie bei einer Frau, die bereits mehrere Kinder zur Welt gebracht hat.

Wochenbett – Tipps für die Zeit nach der Geburt

  • Im Wochenbett sollten Sie jede Minute, in dem ihr Baby schläft, nutzen um selber zu schlafen.
  • Hühnesuppe essen
  • viel Wasser und Tee trinken
  • das Baby oft an die Brust anlegen, damit die Milchproduktion angeregt wird
  • Stillen fördert das Glücklichsein

Wochenbettdepressionen oder Baby Blues

Wenige Tage nach der Geburt fühlen sich viele Mütter deprimiert und überfordert. Jede Kleinigkeit, kann Sie zum Weinen bringen. Diese Zeit ist von Unsicherheit und Angst geprägt.

Der Grund für diesen Zustand, ist das Fehlen eines Organs; der Plazenta. Sie hat in der Schwangerschaft fleißig das Glückshormon Östrogen produziert. Durch die Geburt wurden Endorphine frei gesetzt, die wie “high” gemacht haben. Jetzt verpufft dieses Gefühl und die frischgebackene Mama ist wie auf ” Entzug”. Das Stillen kann den Zustand des wieder glücklich und fit seins begünstigen und wiederherstellen.

Wertvolle Tipps für eine gelingende Stillzeit

Teile gern diesen Beitrag
2020-01-08