Schwangerschafts Wassereinlagerungen- Tipps zur Reduzierung

by K.J.
Meersalz gegen Schwangerschafts Wassereinlagerungen

Du leidest an Schwangerschafts Wassereinlagerungen und merkst in den Füßen oder an anderen Körperstellen starke Schwellungen. Eventuell passen dir nicht mal deine aktuellen Lieblingsschuhe? Während der Schwangerschaft ist es völlig normal, dass sich der Körper verändert und an Gewicht zulegt. Allerdings können die Wassereinlagerungen, die oft in den Beinen, Füßen und Händen auftreten, sehr unangenehm sein. Zum Glück gibt es einfache Tipps, die dir helfen, diese lästigen Symptome in den Griff zu bekommen.

Wassereinlagerungen sind eine der häufigsten Beschwerden

Eine der häufigsten Beschwerden in der Schwangerschaft sind Wassereinlagerungen. Viele Frauen spüren, wie ihre Beine und Füße anschwellen und sich schwer anfühlen. Wassereinlagerungen können auch in anderen Bereichen des Körpers wie dem Gesicht, dem Bauch und den Händen auftreten.

Es gibt verschiedene Gründe, warum Wassereinlagerungen in der Schwangerschaft auftreten. Zum einen verändert sich in der Schwangerschaft der Hormonhaushalt. Zusätzlich dazu wird das Baby mit der Zeit immer größer und die Gebärmutter drückt auf die Blutgefäße, was zu einer Stauung des Blutes führt. Wenn du schwanger bist, kann es sein, dass du an Wasserspeicherungen in den Beinen und im Gesicht leidest. Lies meine Tipps gegen Schwangerschafts Wassereinlagerungen.

Tipps gegen Wassereinlagerungen in der Schwangerschaft

Sie sind ein ganz normales Symptom der Schwangerschaft und können mit ein paar einfachen Hausmitteln gelindert werden.
Zunächst einmal ist es wichtig, dass du viel trinkst, um nicht zu dehydrieren. Versuche, mindestens acht Gläser Wasser pro Tag zu trinken. Du kannst auch Kräutertees trinken, um deinen Körper zu beruhigen und zu entspannen. Bitte keine Tees zu dir nehmen, die wehenfördernd sind wie z.B. Himbeerblättertee.

Schwangerschafts Wassereinlagerungen reduzieren

Ein weiterer Tipp ist, Ihre Beine so oft wie möglich hochzulegen, um den Rückfluss des Blutes zu verringern.

Du kannst auch eine kühlende Kompresse auf deine Beine oder dein Gesicht legen, um die Schwellung zu reduzieren.
Hier kommen noch mehr Tipps gegen Schwangerschaftsödeme.

Der beste Geheimtipp gegen Wassereinlagerung kam von meiner Hebamme Marina Haase

Die beste Möglichkeit, Wassereinlagerungen während der Schwangerschaft zu reduzieren, ist Meersalz in deinem Badewasser einzusetzen. Es wirkt Wunder gegen Wassereinlagerungen und hilft sie zu reduzieren, damit du dich wieder wohl in deinem Körper fühlst. Meersalz hilft, deinem Körper zu entwässern und die Durchblutung zu verbessern. Kaufe also unbedingt Meersalz, um Wassereinlagerungen in der Schwangerschaft zu reduzieren.

Meersalz gegen Wassereinlagerungen Schwangerschaft

Das Tote Meer Salz von Dermasee bietet dir alles, was du brauchst. 

Salz ist nicht nur gut für die Reduzierung von Wassereinlagerungen, sondern es ist auch entspannend und wirkt Wunder für deine Haut. Also, worauf wartest du? Mach dich bereit für ein paar entspannende Bäder. Ich empfehle dir maximal 3 Mal pro Woche im Meersalz zu baden für jeweils eine halbe Stunde. Danach merkst du gleich, wie sich deine Schwellungen reduzieren und du vermehrt auf die Toilette gehen musst, um auszuschwemmen.

Wassereinlagerungen Schwangerschaft

Vielleicht gibt es noch weitere Herausforderungen die dir in deiner Schwangerschaft begegnen, dann melde dich und lies gern mehr über das  3. Trimester.

Alles Liebe,

deine Karo von Kliniktasche Geburt

 

 

Teile gern diesen Beitrag

You may also like

Leave a Comment