Geburtsvorbereitende Akupunktur – Was du unbedingt darüber wissen musst

Geburtsvorbereitende Akupunktur

Die Geburt um 120 Minuten verkürzen

 

In Vorbereitung auf die Geburt empfehlen Ärzte und Hebammen vor allem Erstgebärenden ab der 36. Schwangerschaftswoche einmal pro Woche zur Akupunktur zu gehen. Eine Studie der Frauenklinik Mannheim, hat ergeben, dass dadurch bei Erstgebärenden die Geburtsdauer im Durchschnitt um 120 Minuten verkürzt werden kann.

Dies liegt an der schnelleren Reifung des Gebärmutterhalses und außerdem sorgt die Akupunktur für effektivere Wehen. Gerade die Eröffnungsphase der Geburt, stellt für viele Frauen eine Belastungsprobe dar. Wird die Geburt verkürzt, ist das psychologisch und physiologisch eine große Erleichterung.

Wichtig dabei zu beachten: 

Römer et. al empfehlen bei unkomplizierter Schwangerschaft, die Akupunkturtherapie zur Geburtsvorbereitung . Sie stellt eine nachweislich effiziente Methode dar, die Eröffnungsphase ohne Risiko zu verkürzen. Sicherlich, kann in Absprache mit der Frauenärztin auch bei einem schwierigeren Schwangerschaftsverlauf akupunktiert werden, dies sollte jedoch abgeklärt werden.

Es wurde nicht nachgewiesen, dass auch die Austreibungsphase durch die Akupunktur beeinflusst wird.

Geburtsvorbereitende Akupunktur – wie oft?

 

Ab der 36. Schwangerschaftswoche wird in insgesamt 4-8 Sitzungen akupunktiert. Dafür nadelt dich die Hebamme oder Ärztin 1-2 Mal wöchentlich. Eine Sitzung dauert zwischen 20-30 Minuten.

Welche Punkte werden zur Geburtsvorbereitung genadelt ?

 

Zur leichteren Vorstellung, wo du genadelt werden würdest, hier ein paar Grafiken zur Veranschaulichung. Die folgenden Punkte werden bei der Akupunktur zur Geburtsvorbereitung genadelt: Ma. 36, Mi. 6, Gb 34, Bi 62, Bl. 67

( Die Abbildungen stammen aus: Hecker, H.-U., Steveling, A., Peuker, E. T. & Kastner, J. (2002). Lehrbuch und Repetitorium mit TCM-Modulen. 2. Aufl. Hippokrates Verlag Stuttgart )

Geburtsvorbereitende Akupunktur
Mi 6
Geburtsvorbereitende Akupunktur
Ma 36

 

 

 

 

Geburtsvorbereitende Akupunkturpunkte
BI 62

 

Geburtsvorbereitende Akupunktur
BI 67

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geburtsvorbereitende Akupunktur
Gb34

Geburtsvorbereitende Akupunktur – Eigene Erfahrung

 

Meine Hebamme empfahl mir in meiner ersten Schwangerschaft die Akupunktur zur Geburtsvorbereitung . Sie nannte mir diese Therapiemethode vor allem im Zusammenhang mit der schnelleren Öffnung des Muttermundes. Als damals Erstgebärende, habe ich mich natürlich dafür brennend interessiert. Gerade weil man nicht weiß, was auf einen selber zukommt, ist es ein Weg die Angst oder Bedenken vor der Geburt abzubauen.

Geburtsvorbereitende Akupunktur

Ich bekam meine erste Tochter im Sommer. Daher litt ich unter Wassereinlagerungen. Meine Ödeme waren jedoch nicht sehr stark und so wurde ich erfreulicherweise trotzdem akupunktiert. Gerade bei zu starken Wassereinlagerungen, sollte mit besonderer Absprache genadelt werden.

Vor jeder Behandlung hat meine Hebamme die Herztöne meines Babys überprüft und auch meinen Blutdruck gemessen. Meine Hebamme hat mich liegend akupunktiert. Dies ist wichtig, falls der Schwangeren einmal schwindelig werden sollte. Eine Sitzung dauerte ca. 25 Minuten. Die Kosten für die Behandlung hatte sie als “andere Leistungen” abgerechnet.

Nach den Sitzungen war mein Baby ein wenig aktiver als sonst, jedoch habe ich mich wunderbar vorbereitet gefühlt für die Geburt. Es war eine letzte Zeit, um sich nur auf sich und seinen Körper zu konzentrieren und somit auch gedanklich der Geburt immer näher zu kommen. Es hat sich angefühlt wie Kraft tanken und sich innerlich auf diese “Große Sache” – die Geburt einzustellen.

Tipps für die Akupunktur zur Geburtsvorbereitung

 

  • lass dich am besten im Liegen behandeln lassen, falls dir “schwarz vor Augen wird”
  • nimm ein Handtuch zum Unterlegen mit
  • zieh eine bequeme Hose an, die du entweder hoch krempelst oder ausziehst
  • im Sommer ist die Behandlung mit Kleid am einfachsten, da die Hebamme oder Ärztin an alle wesentlichen Akupunkturpunkte rankommt

 

Wie lange hat meine erste Geburt gedauert mit vorheriger Akupunktur?

 

Meine erste Geburt begann mit einem Blasensprung um 16 Uhr. Ich hatte noch keine einzige Wehe. Ich bin über 3 Stunden nur gelaufen, um alles in Gang zu bringen. Die Hebamme empfahl mir, mich in eine heiße Wanne zu legen. Das regte die Wehen mehr an. Die Zeit von der Öffnung des Muttermundes bis ich mein Baby im Arm halten konnte betrug 5 Stunden, was ziemlich gut ist für die erste Geburt. Die durchschnittliche Dauer der ersten Geburt beträgt zwischen 12-14 Stunden. Man sagt pro 1 cm Muttermund 1 Stunde. Ich empfehle die geburtsvorbereitende Akupunktur.

Die Vorteile der geburtsvorbereitenden Akupunktur im Überblick

 

  • Sie wirkt seelisch entspannend
  • und schmerzhemmend
  • regt die Wehenaktivität an
  • führt zur besseren Reifung des Muttermunds
  • reduziert Geburtsstress
  • die Frau braucht die Kraft für die Geburt und diese bekommt sie durch die Akupunktur

 

Hier liest du, wie du die natürliche Geburt gut meisterst

Erinnerung: In der 35 SSW. solltest du deine Kliniktasche gepackt haben!

Quellen: Prenatal Acupuncture: Effects on Cervical Maturation and Duration of LaborA. 
Römer, M. Weigel, W. Zieger, F. Melchert
https://deutsche-akupunktur-gesellschaft.de/akupunktur-in-der-schwangerschaft.html
Betts D. Akupunktur für Schwangerschaft und Geburt München: Urban & Fischer; 2010

 

Teile gern diesen Beitrag
2020-02-11